Hilfeleistung
12.08.2017 um 22:06 Uhr
Hollenstedt
weiterlesen

Rettungsgasse
rettet Leben


Weiterlesen

zum Video

Truppmann eins in der Samtgemeinde Hollenstedt

Freudentaumel bei der Abnahme Truppmann eins in der Samtgemeinde Hollenstedt -  alle haben bestanden


Seit dem 8. Februar hatten die Prüflinge und das Ausbilderteam unter der Führung von Gemeindeausbilder Sven Staack über 80 Stunden ihrer Freizeit geopfert, um in Theorie und Praxis auf die bevorstehenden Prüfungen vorzubereiten.

 

Fünf Wochen lang jeweils an einem Samstag war das Feuerwehrhaus in Drestedt Dreh- und Angelpunkt von roten Feuerwehrautos. Dafür gab es einen besonderen Grund. Hier wurde fleißig gearbeitet an der Truppmann eins Ausbildung.

Die Stimmung bei den elf Lehrgangsteilnehmern ist nun am Höhepunkt angekommen.  Alle  Anwärter haben Ihre Ausbildung eins mit Bravour bestanden. Dass man durch Büffeln und Ackern die Früchte der Ernte einfahren kann, davon konnte sich der Kreisausbildungsleiter Hans-Ulrich Dederke selbst überzeugen. Er prüfte das Grundwissen in der Feuerwehrarbeit. Unterstützt wurde er hierbei vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Kai Wichmann.

Kurzum, alle haben das Lehrgangsziel erreicht und die Prüfungen mit sehr guten Noten bestanden.

Die Truppmann Ausbildung Teil Eins wurde nach der neuen Dienstvorschrift 2 (Fw DV2 ) zum vierten Mal in der Samtgemeinde Hollenstedt durchgeführt. Darauf baut dann der zweite Teil der Truppmann-Ausbildung auf und schließt in zwei Jahren mit einer weiteren Prüfung ab.

Im theoretischen Bereich lernen die jungen Anwärter an zwei Abenden alles über Rechte und Pflichten eines Feuerwehrmannes, nämlich persönliche Schutzausrüstung, Unfallverhütung und Gefahren an der Einsatzstelle, über die Grundlagen von  Brennen und Löschen, den Umgang mit technischem Gerät, sowie einsatztaktisches Wissen. Sehr großen Wert legten die Ausbilder insbesondere auf die praktische Ausbildung und so wurde zu dem jeweils theoretisch geschulten Thema auch eine passende praktische Übung durchgeführt.

Heutzutage sind die Feuerwehren mit einer vielfältigen Anzahl von verschiedenen technischen Hilfeleistungen wie z.B.  Autounfällen etc. konfrontiert. Deswegen ist der praktische Umgang mit Rettungsgeräten wie Schere und Spreizer in dieser Ausbildung integriert. Das Entfernen der Fahrertür mit Schere und Spreizer, sowie einen Zugang zur eingeklemmten Person schaffen bis hin zur Abnahme des Fahrzeugdaches.

Auch das Bewegen von tonnenschweren Lasten mit einem Seilzug unter Einsatz von loser und fester Rolle stand auf dem Ausbildungsplan.

Absolutes Highlight für alle Brandschützer war das Retten und Selbstretten. Ohne Ausnahme trauten sich alle Kameraden in der FTZ Hittfeld das Abseilen an der über sieben Meter hohen Wand zu. Trotz klirrender Kälte, Schnee und Eis waren die jungen Brandschützer hoch motiviert bei der Sache.
Die Führungskräfte der Samtgemeinde Hollenstedt und die Ausbilder gratulierten an dieser Stelle herzlich zur bestandenen Truppmann Eins - Abnahme und wünschten den jungen Kameraden für Ihren weiteren Weg in der Freiwilligen Feuerwehr alles Gute.

Nächster Meilenstein im Dienst bei der Feuerwehr ist die Verpflichtung im Sommer am 27.8.2011 in Fleestedt.

Folgende Anwärter haben die Prüfung bestanden:
Aus der Wehr Appel; Pascal Robrahn, Maurice Meyer, FF Hollenstedt; Niklas Jansen, Jonas Kraus, Ingo Heuer, Benjamin Schulze, FF Regesbostel; Marvin Loyal, Lucas Detje, Raik Jüdes, FF Wenzendorf; Niels-Dennis Niemann, Daniel Geisler

zu den Bildern >>>


Text/
Foto: Ute Czaschke SG Pressewartin Hollenstedt

Donnerstag, 24. Mai 2018

Designed by LernVid.com