Hilfeleistung
12.08.2017 um 22:06 Uhr
Hollenstedt
weiterlesen

Rettungsgasse
rettet Leben


Weiterlesen

zum Video

Gemeinsame Jahreshauptversammlung von Feuerwehr und Förderverein in Moisburg

Die Jahreshauptversammlung von Feuerwehr und Förderverein ist jedes Jahr eine willkommene Gelegenheit auf Ereignisse und Gegebenheiten des vergangenenen Jahres zurückzublicken sowie zukünftige Herausforderungen im Kontext der Freiwilligen Feuerwehr zu beleuchten.

Mitgliederversammlung des Förderverein

Die Veranstaltung beginnt mit der Mitgliederversammlung des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Moisburg e.V.
Der nun bereits 24 Jahre bestehende Förderverein hat im Moment über 150 Mitglieder, welche die Arbeit der FF Moisburg finanziell unterstützen.
Über die gesamte Zeit des Bestehens hinweg, wurden die beachtliche Summe von über 120.000 Euro für die Arbeit der FF Moisburg gespendet!
Kassenwart Christian Johannsen erläuterte in seinem Kassenbereicht die finanzielle Lage - im Jahr 2015 wurden unter anderem Totmannwarner angeschafft, welche die Sicherheit der Ateschutzträger im Einsatz erhöht. Zusätzlich wurde ein neues Mannschaftszelt gekauft, welches u.a. von der Jugendfeuerwehr genutzt werden kann.

Ortsbrandmeister und 1. Vorsitzender des Fördervereins Peter Meyer eröffnet die Veranstaltung

Peter Meyer, der 1. Vorsitzende des Förderverein, kündigt in seinem Bericht Planungen zur Errichtung einer Helfer-Vor-Ort (HVO) Gruppe an.
Eine solche Gruppe soll bei medizinischen Notfällen die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungswagens (RTW) überbrücken und somit die Qualität der Erstversorgung erhöhen.
Da auf dem Land die Zeiten bis zum Eintreffen medizinischer Hilfe (RTW, Notarzt) in ungünstigen Konstellation durchaus 20 min und mehr betragen kann, würde eine solche HVO Gruppe einen echten Mehrwert für die Bevölkerung bedeuten.
Leider ist der Mannschaftswagen der FF Moisburg, welcher für eine solche HVO Gruppe hauptsächlich zum Einsatz kommen würde, momentan ungünstig untergebracht. Der Förderverein könnte sich hier finanziell an einer bessere Unterstellmöglichkeit beteiligen, die ein schnelles Ausrücken des MTF ermöglichen würde.

Jahreshauptversammlung der FF Moisburg
Die JHV beginnt mit der Ehrung der im vergangenem Jahr verstorbenen Kameraden Ludwig Hausschild und Heiner Wiegers.
Danach finden Wahlen zu versch. Funktionen statt - u.a. wird Heiner Nienstedt zum neuen Funkwart gewählt. Der Wechsel wurde notwendig, da der bisherige Funkwart, der langjährige und geschätzte Kamerad Eike Schröder, die Wehr in Richtung Hamburg verlassen hat.

Jan Torge Pape und Aaron Buchner präsentieren die Arbeit der Jugendfeuerwehr

Die Arbeit der Jugendfeuerwehr (JF) des vergangenen Jahrs wird von Jan Torge Pape und Aaron Buchner präsentiert.
Höhepunkte im Jahre 2015 waren dabei:

  • einsammeln der Tannenbäume
  • ablegen und bestehen der Prüfung zur Jugendflamme 2 durch 10 Jugendfeuerwehrleute
  • Teilnahme am Hanstedter Marsch
  • Teilnahme am Blütenmarsch in Jork (6. Platz)
  • regelmäßiger Jugendfeuerwehrdienst u. a. Zerlegen eines PKW und Weiterbildung in Erster Hilfe
  • Gemeindezeltlager in Holvede (2. und 3. Platz)
  • Erlebniswochenende in Grömitz
  • Begleitung des Laternenumzug der Grundschule

Leider herrscht grundsätzlich ein Mangel an weiblichen Begleitpersonen für Aktionen der Jugendfeuerwehr. Peter Meyer dankt daher besonders Kameradin Carina Meyer, welche für die Arbeit der JF gewonnen werden konnte.

Zusätzlich dankt er Peter Cordes, der sich bei den Zeltlagern u.a. um die Wasserver- und entsorgung kümmert sowie der Familie Überall, welche ein Abrisshaus am Staersbecker Weg für Übungen zur Verfügung gestellt hat.

Ortsbrandmeister Peter Meyer mit zwei gespendeten Volleybällen

Insgesamt hat die FF Moisburg im vergangenem Jahr 60 Einsätze abgearbeitet, darunter sechs Brände und zehn sturmbedingte Bäume, die entweder zu fallen drohten oder bei denen Äste abgebrochen waren.
Der kurioseste Einsatz war sicher die Rettung der Arlarmsirene vom Amtshaus in Moisburg - die Sirene war infolge von Rost abgebrochen und musste mit einer Drehleiter geborgen werden.

Aktuell hat die Feuerwehr Moisburg 34 aktive Mitglieder und 20 bis 26 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, von denen die aktive Feuerwehr im kommenden Jahr wieder 2 Kameraden übernehmen kann.
Tagsüber können sofort 8 Personen zur Verfügung stehen, 4 weitere Personen nach ca. 20 Minuten. Nachts stehen 23 Personen zur Verfügung. Es wurden im letzten Jahr wieder zahlreiche Lehrgänge in Celle, Loy und Hittfeld besucht.

Gemeindebrandmeister Carsten Beneke gibt einen Bericht über die Lafe der Feuerwehr innerhalb der Samtgemeinde

Der Gemeindebrandmeister Carsten Beneke berichtet von einer drastischen Zunahme der Verwaltungsarbeit, von denen die Führungskräfte betroffen sind. In der Samtgemeinde haben die Einsätze um etwa 6o% zugenommen, was in erster Linie auf Sturmeinsätze zurückzuführen ist. Es gab in der Samtgemeinde 80 Technische Hilfeleistungen und 75 Brandeinsätzen. Im vergangenen Jahr waren keine Todesfälle zu beklagen.
Der neue eingeführte Digitalfunk funktioniert in der Samtgemeinde einwandfrei. Besondere Erwähnung fand, dass die neueste Funktechnik im dem Tanklöschfahrzeug der FF Moisburg, das mit Baujahr 1963 das älteste Fahrzeug der Samtgemeinde ist, als erstes eingebaut wurde.



Christian Johannsen, stellv. Ortsbrandmeister der FF Moisburg, dankt allen Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit, fordert aber gleichzeitig alle Aktiven auf, das Engagement zu erhöhen. Insbesondere dankt Christian Johannsen dem Kameraden Torben Göring für seine unermüdliche und langjährige Einsatzbereitschaft.
Das Sonderlob an Kamerad Göring wird mit einer Beförderung zum Löschmeister bekräftigt.

Der Samtgemeindebürgermeister Heiner Albers überbringt die Grüße des Samtgemeinderates und der Verwaltung. Er gibt einen Ausblick auf das Jahr 2016 - es sind hier Ausgaben in Höhe von 700.000 € für das Gerätehaus in Appel geplant. Weiterhin stehen Fahrzeugbeschaffungen für die Feuerwehren Regesbostel, Appel und Hollenstedt an.
Der Feuerschutzausschussvorsitzende Manfred Thiel hält einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2015. Die Gebührensatzung für kostenpflichtige Einsätze wurde angepasst. Weiterhin wurde die Wasserversorgung von Wennerstorf und Mienenbüttel durch eine Wasserleitung von Neu Wulmstorf verbessert.

Auch der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Moisburg Heinrich Wentzien dankt der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr für die geleistete Arbeit im Namen der Bürger.

Grußwort des stellv. Kreisbrandmeister Sven Wolkau

Sven Wolkau, stellvertretende Kreisbrandmeister, überbringt die Grüße des Kreisbrandmeisters und des stellvertr. Abschnittleiters Jonny Anders. Die Idee, die Veranstaltung "Feuerwehr bewegt" für das Dorf Moisburg durchzuführen findet seine volle Unterstützung. Nicht nur in Moisburg hat die Anzahl der Einsätze im vergangenen Jahr stark zu genommen, sondern infolge starker Stürme auch kreisweit.

Einen Einsatz mit Massenanfall von Verletzten erwähnt Sven Wolkau besonders, da es hier um eine Medikamentenvergiftung größeren Ausmaßes bei einem Ärzteseminar ging, die die Feuerwehr vor besondere Herausforderungen stellte.

Die Beförderten v.l.n.r. Ortsbrandmeister Peter Meyer, Löschmeister Torben Göring, Nico Nammari, Kevin Nammari, Steffen Hausschild, Niklas Stragies, Felix Meyer, Brain Helm, Hendrik Gabler, stellv. Ortsbrandmeister Christian Johannsen, Gemeindebrandmeister Carsten Beneke

Die Beförderten v.l.n.r. Ortsbrandmeister Peter Meyer, Löschmeister Torben Göring, Nico Nammari, Kevin Nammari, Steffen Hausschild, Niklas Stragies, Felix Meyer, Brain Helm, Hendrik Gabler, stellv. Ortsbrandmeister Christian Johannsen, Gemeindebrandmeister Carsten Beneke

Zum Abschluss der Veranstaltung finden vier Beförderungen zum Feuerwehrmann, drei zum Oberfeuerwehrmann und eine zum Löschmeister (Torben Göring) statt.
Die Beförderungen werden durch Gemeindebrandmeister Carsten Beneke vorgenommen.

Der durch den Förderverein gespendete Kickertisch sorgt für Abwechslung nach dem formellen Teil der Veranstaltung

Donnerstag, 22. Februar 2018

Designed by LernVid.com